Praxistipp ... für die Wintermonate

Winterschutz für nicht frostharte Pflanzen

Kübelpflanzen kontrollieren

Kübelpflanzen kontrollieren

Bevor Sie Kübelpflanzen ins Winterquartier einräumen, sollten Sie die Gewächse gründlich auf Schädlinge kontrollieren. Viele Schädlingsprobleme lassen sich beispielsweise bei Fuchsien durch einen scharfen Rückschnitt und das akribische Entblättern der Pflanzen vermeiden. Das Auslichten der Pflanzen erleichtert zudem Pflanzenschutzmaßnahmen, da die Gewächse gründlich benetzt werden können.

 

Dahlienknollen

Frostharte Kübelgehölze wie Rosen und Clematis können Sie draußen auf dem Balkon überwintern. Beschwert mit großen Kieselsteinen sind sie sogar standgesichert. Auch Kastenaufhängungen sollten Sie sturmsichern. Ziehen Sie alle Schrauben und Befestigungen gründlich nach.

Dahlienknollen

Heben Sie mit einer Grabegabel vorsichtig die empfindlichen Wurzelknollen aus der Erde.

Dahlienknollen

Säubern und etikettieren Sie die Knollen.

Dahlienknollen

Schneiden Sie die verblühten Stängelreste bis auf Handbreite zurück.

Dahlienknollen

Am besten schlagen Sie die Pflanzen in Sand in einer Holzkiste ein.

Dahlienknollen

Die Holzkiste können Sie bei niedrigen Temperaturen bis maximal 10° C im Keller oder in der Garage lagern.

 

Geranien

Geranien

Mehrjährige Sommerblumen wie Geranien müssen frostfrei überwintert werden. Das ideale Winterquartier für Geranien ist hell und um die 5° C kühl. Schneiden Sie vor dem Einwintern alle Triebe etwa um die Hälfte zurück und brechen Sie alle Blüten aus.

 

Südpflanzen

Südpflanzen

Gewähren Sie allen sogenannten Südpflanzen ein frostfreies Überwinterungsquartier. Solche Pflanzen sind beispielsweise Oleander, die meisten Palmenarten und Bougainvilleen. Sie sind in ihrer Heimat keine strengen Frostperioden gewohnt. Beim Transport größerer Exemplare leistet eine Kübelkarre gute Dienste.